code!z.meta

code!z ist ein Projekt, welches die Möglichkeiten von Code und all seinen erdenkbaren Erscheinungsformen auszuloten versucht. Begonnen hat alles mit der Idee, HTML nicht einfach als Beschreibung von Webdesigns zu verwenden, sondern selber zum Designinhalt werden zu lassen. Unterdessen sind auch andere Arten von Codes dazu gekommen, wie die urbanen Graphen der Derives oder irrgeleitete Floskeln in binär-akustischer Form, und weitere werden folgen. So gesehen folgt das Projekt den Zielen der Net.Art Bewegung, welche hier als Referenz, nicht aber unbedingt als Kategorie verstanden werden will. Was das Feld des Begriffs 'Code' genau absteckt, sei im folgenden erläutert.

In communications, a code is a rule for converting a piece of information (for example, a letter, word, or phrase) into another form or representation, not necessarily of the same sort. In communications and information processing, encoding is the process by which a source (object) performs this conversion of information into data, which is then sent to a receiver (observer), such as a data processing system. Decoding is the reverse process of converting data, which has been sent by a source, into information understandable by a receiver. (as written on wikipedia.org)

Die Ästhetik von Code, die Einfachheit, die Reduktion auf das Wesentliche, eine Klarheit, welche erst durch eine digitale Abstraktion erlangt wird, ist das, was Information erst adäquat greifbar macht. Je präziser eine Abstraktion, im Sinne von weniger ist mehr, desto grösser der Inhalt, welcher vermittelt werden kann. Jede zusätzliche Ausführung, jede Erklärung schränkt die Information ein und erschwert weiterführende Betrachtungen. So sind auch die hier vorliegenden Texte keineswegs als abgeschlossene Gedanken zu verstehen, sondern sollen vielmehr einen Anfangspunkt zum Auffinden weiterer Verbindungen dienen. Eine Decodierung in menschliche Sprache kann nie vollständig sein.

Zu der Reichweite des Feldes von Code bleibt zu sagen: Alles ist Code, jede physische und psychische Realität lässt sich in ihre spezifischen Codes fassen. Von komplexen Systemen wie gesellschaftlichen Szenen mit ihren unzähligen Code-Idiomen und Dialekten bis zur statisch codierten Umlaufbahn eines Planten um seinen Mutterstern, überall ist Code anzutreffen. Wie ein entsprechender Code ermittelt wird, wie also die Codierung abläuft, hängt auch von den Ursprüngen und Zielen einer Untersuchung ab. Ein Code kann dabei nur bestimmte Aspekte erfassen, oder auch eine generelle Repräsentation einer Realität sein. Wie den Codes, sind auch den Codierung keine Grenzen gesetzt.

Das verwendete Format für diese Seiten ist, wo möglich, XHTML 1.0 strict. Diese Wahl ergibt sich natürlicherweise aus den obigen Überlegungen, Code muss einfach, aktuell und allgemein sein. Anregungen, Kritik und Grüsse sind immer willkommen. Bis auf die Ausnahmen sind diese Seiten konsequent in Deutsch und Englisch gehalten.